RIAS-Tanzorchester / RIAS BIG BAND
Orchesterleiter / band leaders
     
 

01.11.1948
bis
30.09.1966

18 YEARS

 

 Werner Müller

"Ricardo Santos"


* 02.08.1920 Berlin
† 28.12.1998 Köln

  Eigentlich wollte Müller „Afrikaforscher“ werden, ersatzweise auch Mediziner. Sein Vater sorgte jedoch dafür, dass er eine Musikausbildung erhielt. Klavier und Geige waren die ersten Instrumente Müllers und mit 10 Jahren trat er bereits als Solist mit einem Violinkonzert von Mozart auf. 1936 ging Müller auf die Militärmusikschule in Bückeburg. Dort lernte er auch noch Posaune.
           

 01.10.1966
bis
30.09.1969

 

3 YEARS

   

 Dave Hildinger

* 19.11.1928
Ann Arbor, Michigan

  Hildinger studierte bis 1951 an der University of Michigan. Während seiner Militärzeit leitete er im Koreakrieg die 8th Army Dance Band. Dann studierte er an der Manhattan School of Music; daneben spielte er im Sauter-Finegan Orchestra, um dann bei Charlie Ventura (mit dem er auch 1977 aufnahm) und Louis Prima tätig zu sein. Eddie Sauter nahm Hildinger 1957 als Perkussionisten, Pianisten und Arrangeur mit nach Baden-Baden zum SWF-Tanzorchester.
           

 01.10.1969
bis
31.12.1974

 

5 YEARS

   

Helmuth Brandenburg

"Kookie Freeman"

*16.09.1928 Düsseldorf
† 17.01.2012 München

  Er spielte zunächst in München bei Freddie Brocksieper, einer deutschen Swing Legende. Aber seine kommerziellen Alben unter seinem Speudonymmit der Rias Band sind heute noch Rarietaeten!
           

01.01.1975
bis
31.12.1994

 

19 YEARS 

   
THE RIAS BIGBAND on YouTube

Horst Jankowski

"Mr. Black Forrest"

* 30. Januar 1936 Berlin
† 29. Juni 1998 in Radolfzell

  Horst Jankowski, der in Berlin aufwuchs, verlor im Alter von acht Jahren seinen Vater, der an der Front starb. 1947 kehrte der im Zweiten Weltkrieg zeitweise evakuierte Jankowski mit seiner Mutter nach Berlin zurück. 1949 bis 1953 lernte er am Berliner Konservatorium Bass, Klavier und Trompete. 1953/54 war er Mitglied des Orchesters von Kurt Hohenberger, danach bis 1955 Pianist von Caterina Valente. Von 1955 bis 1960 gehörte er unter der Leitung von Erwin Lehn dem Tanzorchester des Süddeutschen Rundfunks an.
           

01.01.1995
bis
31.08.2000

 

5 YEARS 

   

Jiggs Whigham

 

"Bert Kaempfert's
Bass Trombone"

*20.08.1943 Cleveland, Ohio

 

 Schon mit 17 Jahren war er erster Soloposaunist des Glenn Miller Orchestras unter Ray McKinley, zwei Jahre später bei Stan Kenton. 1965 kam er nach Deutschland als Solist von Kurt Edelhagen beim WDR in Köln. Seit den 1970er Jahren spielte er bei Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass. Dann praegte er bis zum in die letzten Jahre den Sound von Bert Kaempfert.

1979 wurde er Professor und Leiter der Jazz Abteilung der Hochschule für Musik in Köln, der ersten Einrichtung dieser Art in Deutschland.

Jiggs Whigham war außerdem Leiter der Schweizer Radio Band (Radio DRS) von 1984 bis 1986.

Derzeit ist Jiggs Whigham weltweit tätig als Solist und Dozent sowie als Dirigent der BBC Big Band in England

Website:
http://jiggswhigham.com

           
 

Listen to memoreis of the Rias Bigband presented in German !
Researched, written and presented by Guido Fischer:

 

 

Memories of      Radio in the American Sector       RIAS Berlin

are brought to you by

Guido Fischer and Dietmar Bohne
for

 

and

copyright Popmundial Radio London 2020